Pädagogik

Pädagogik ist ein breitgefächertes Fach, das sich rund um die Entwicklung und Bildung von Kindern und Jugendlichen dreht.  In diesem Kurs eignest du dir Kenntnisse aus den Bereichen Erziehungswissenschaft, Soziologie und Psychologie an, die dir im späteren Leben äußerst nützlich sein werden! Die Pädagogik versucht nämlich folgende Fragen zu beantworten:

  • Wie entwickelt man sich von einem Baby zu einem Jugendlichen?
  • Wann ist man ein guter Erzieher?
  • Durch welche Erziehungsmethoden wird das Kind zu einer selbständigen und selbstbewussten Persönlichkeit?
  • Wie bilde ich meine Identität aus?
  • Wie werde ich zu einem einzigartigen Individuum?

 

 

Hier findet Ihr ein paar typische Fragen und Vorurteile das Fach Pädagogik betreffend und die passenden Antworten!

„Hat das Fach eine Kurzform?“

Die meisten Schülerinnen und Schüler (und auch die Lehrer) nennen es Päda!

„Ab wann kann man man Päda wählen?“

Pädagogik ist ein Fach, das erst ab der Oberstufe gewählt werden kann (EF).

„Päda ist nichts für Leute, die nicht gerne lesen.“

 Auf jeden Fall! In Päda wird ziemlich viel gelesen und analysiert. Du musst die Bereitschaft mitbringen, mit Spaß an Texte heranzugehen. Doch sei jetzt bloß nicht abgeschreckt! Über die gelesenen Texte wird sich im Plenum viel ausgetauscht, sie werden als Basis zur Weiterarbeit genutzt und es wird viel diskutiert. Dabei kommt der Praxisbezug nie zu kurz.

„Päda ist ein typisches Fach für Mädchen!“

Sind etwa nur Mädchen an der Frage interessiert, wie man sich zu einem einzigartigen Individuum entwickelt? Müssen Jungen nicht wissen, wie man optimal lernt? Ein klares Nein! Wenn man in die Pädakurse mal reinschaut, sitzen auch viele begeisterte Jungen dabei, die Spaß an Pädagogik haben. Jeder Mensch ist erzogen worden und sollte sich damit auseinandersetzen. Jeder Mensch sollte sich bewusst werden, wie Erziehung funktionieren könnte, was alles dazu gehört.

„Päda ist ein sehr lernintensives Fach.“

In Päda muss man viel auswendig lernen. Es ist schon sehr lernintensiv, da man die Theorien verstehen und anwenden muss. Aber das ist in anderen Fächern ja auch nicht viel anders und eben auch typisch für das Lernen in der Oberstufe.

Erfahrungen mit Pädagogik

Céline: „Ich habe mich dafür entschieden, Pädagogik als Leistungskurs zu wählen und kann dir sagen, dass ich es definitiv nicht bereue. Ich habe viel über mich selbst gelernt und kann nun auch besser die Denkweisen anderer Menschen verstehen. Außerdem ist mir klar geworden, warum meine Eltern mich so erzogen haben, wie sie es haben, denn durch Pädagogik habe ich ganz verschiedene Entwicklungstheorien kennengelernt. Ich kann dir definitiv sagen, dass Pädagogik kein eintöniges und langweiliges Fach ist. Ich freue mich jedes Mal auf die Unterrichtsstunde und gehe immer mit dem guten Gewissen raus, etwas Hilfreiches gelernt zu haben. Oft fragen sich die Schüler, ob ihnen das Gelernte auch in ihrem späteren Leben hilft. Die Themen, die in dem Pädagogikunterricht behandelt werden, helfen dir definitiv in der Zukunft, weil sie mit uns Menschen und unserem Verhalten zu tun haben.“

Hannah: „Päda ist ein unglaublich spannendes Fach, in dem man immer etwas Neues lernt. Doch das Beste daran ist, dass man die meisten Theorien sogar in der Realität wiederfinden kann.

„Wie schaffe ich es solange zu warten bis ich Päda wählen kann?“ ;-)

Indem Du Dich einfach auf ein richtig tolles Fach in der Oberstufe freust! 

----------------


 

Leistungskonzept

Sekundarstufe I

  • Schulinternes Curriculum Pädagogik [G8]
  • Schulinternes Curriculum Pädagogik [G9]

Sekundarstufe II

  

 

Archiv Pädagogik

  • Talentschule191 121
  • client
  • SchuleOhneRassismusLogo opt Transparent
  • Schulederzukunft gross