Erdkunde

Die Schülerinnen und Schüler leben heutzutage in einer Welt, die von immer stärker beschleunigten Globalisierungsprozessen geprägt ist und an Komplexität zunimmt. Eine immer weiter vernetzte Kommunikation und Weltwirtschaft stellen insbesondere junge Menschen vor eine große Herausforderung. Kein anderes Fach beschäftigt sich so intensiv mit globalen Herausforderungen wie z.B. Begrenztheit von Ressourcen, Ernährungssicherung einer stetig wachsenden Weltbevölkerung, globale Umweltprobleme (z.B. Abholzung des Regenwaldes, Klimawandel, Verstädterung) oder weltweite Disparitäten und sich daraus ergebene Folgen (z.B. Landnutzungskonflikte und Migrationsbewegungen).

Als pädagogische Reaktion auf die rasch zunehmenden Herausforderungen der Globalisierung wurde als Teilbereich der Bildung für nachhaltige Entwicklung das Globale Lernen festgelegt, welches mittlerweile zu den fachspezifischen Prinzipien des Geographieunterrichts gehört. Im Rahmen des Erdkundeunterrichts möchten wir die Schülerinnen und Schüler zu nachhaltig und verantwortungsvoll handelnden und denkenden Akteuren erziehen, nach dem Motto „think global act local“.

 

 

Die Fachschaft Geographie am Heinrich-Mann-Gymnasium setzt sich aktuell aus insgesamt sieben Lehrerinnen und Lehrern zusammen und wird von einer wechselnden Zahl Referendar*innen unterstützt.

Das Fach Erdkunde wird ab dem Schuljahr 2020/2021 (unter G9) in den Jahrgangsstufen 5, 7, 8, 9 und 10 unterrichtet. In der Sekundarstufe I liegt der Schwerpunkt auf der Aneignung typischer fachmethodischer Grundlagen (siehe Methodencurriculum), diese werden in der Oberstufe in Grund- und Leistungskursen vertieft und durch raumbezogene Handlungskompetenzen erweitert.

Die Geographie ist eine Raumwissenschaft, welche verschiedene Teildisziplinen aus der Humangeographie (z.B. Stadt- und Wirtschaftsgeographie) und der physischen Geographie (z.B. Klimageographie) umfasst. Dabei stehen nicht nur die im Raum wirkenden Faktoren (z.B. Klima, Vegetation, Bevölkerung, Wirtschaft) im Fokus, sondern vor allem auch ihr Zusammenwirken. 

Unser zusätzliches Angebot:

  • Erdkunde bilingual (8. Klasse)
  • Differenzierungskurs Global Studies - bilingual (8. u. 9. Klasse)

Außerschulische Projekte

  • Exkursionen und außerschulische Lernorte

Außerschulische Lernorte und handlungsorientierter Unterricht sind wichtige Bestandteile des Erdkundeunterrichts, denn diese machen Unterricht erlebbar.

Exkursionen am HMG:

  • Stadtexkursion Köln (Sekundarstufe II)
  • Tagebau Garzweiler (Sekundarstufe II)
  • Aktion Tagwerk

Die Jahrgangsstufe 9 des Heinrich-Mann-Gymnasiums nimmt seit 2019 an dem Projekt „Dein Tag für Afrika“ teil. Organisiert und veranstaltet wird die Kampagne seit 2003 von dem gemeinnützigen Verein Aktion Tagwerk. Die Idee von „Dein Tag für Afrika“ ist ganz einfach: Schülerinnen und Schüler gehen an einem Tag im Schuljahr arbeiten anstatt zur Schule. Ihren Lohn spenden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dann für Bildungsprojekte in sieben afrikanischen Ländern. Somit setzen sich die Kinder und Jugendlichen in Deutschland aktiv für Gleichaltrige in den afrikanischen Ländern ein. 

 


 

Leistungskonzept

Sekundarstufe I

  • Schulinternes Curriculum Erdkunde [G8]
  • Schulinternes Curriculum Erdkunde [G9]

Sekundarstufe II

  • Schulinternes Curriculum Erdkunde Einführungsphase
  • Schulinternes Curriculum Erdkunde Qualifikationsphase

 

Archiv Erdkunde

  • Talentschule191 121
  • client
  • SchuleOhneRassismusLogo opt Transparent
  • Schulederzukunft gross