• Demo Image

    Herzlich Willkommen!









    Schauen Sie sich auf unserer Homepage um. Verpassen Sie keine Termine!
  • Demo Image

    Freiräume ausfüllen...

  • Demo Image

    wandlungsfähig sein!

  • Demo Image

    gekonnt vernetzen!

  • Demo Image

    LernLandSchaft...

  • Demo Image

    Gemeinsamkeit pflegen!

  • Demo Image

    Träume auf die Bühne bringen!

  • Demo Image

    Horizonte öffnen!

  • Demo Image

    den richtigen Ton treffen...

  • Demo Image

    teamfähig werden!

     

Drucken
PDF

Elternmail vom 18.9

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

in der Schulkonferenz gestern haben die Schülerinnen und Schüler berichtet, dass gerade in der Oberstufe nicht mehr überall vor dem Unterricht die Hände gewaschen werden. Diese Maßnahme scheint etwas in Vergessenheit geraten zu sein. Bitte kommen Sie mir Ihren Kindern ins Gespräch und weisen Sie noch einmal auf die Wichtigkeit dieser Hygienemaßnahme hin.

Die Schulkonferenz hat zwei Arbeitsgruppen eingesetzt, die sich ganz wesentlich mit Schulentwicklung und der Zukunftsfähigkeit unserer Schule beschäftigen werden. Sie sind ganz herzlich eingeladen, in der Arbeitsgruppe „Digitales Arbeiten in Zeiten von Corona – Erarbeitung eines Konzepts zur Aufrechterhaltung von Unterricht in unterschiedlichen Corona-bedingten Szenarien“ und „Fördern und Fordern am HMG – Integration unterschiedlicher Aspekte unseres Schullebens, wie Talentschule, Förderkonzept, Ganztagsschule, Curriculum Soziales Lernen, Sprachsensibles Unterrichten, Digitales Lernen etc.“. Die zweite Arbeitsgruppe wird ein sehr dickes Brett bohren und sich in unterschiedliche Arbeitsbereiche aufteilen, hat aber für die Zukunft unserer Schule eine große Bedeutung. Bitte melden Sie sich bei mir, wenn Sie Interesse an der Mitarbeit in diesen Arbeitsgruppen haben. Ich werde Sie dann gerne an die Ansprechpartner vermitteln.

Die Schule bedankt sich ganz herzlich bei Frau Horstkotte und Frau Wagner, die für die Ausstattung unserer Schule mit den großflächigen Bodenmarkierungen gesorgt haben, die auf unsere Corona-Maßnahmen hinweisen. Es wäre schön, wenn gerade die deutlich sichtbaren roten Fußmarkierungen genauer beachtet würden, damit wir die Schülerströme in den Treppenhäusern noch besser lenken können.

Ich wünsche Ihnen ein angenehmes sonniges Wochenende und gute Erholung!

N. Menge, Schulleiter

Drucken
PDF

Ein dritter Wald für Köln

Liebe Schüler und Eltern des HMG!

Auch in diesem Jahr möchten wir als Schule wieder einen Beitrag zum Klimaschutz leisten und uns - wie in den letzten beiden Jahren - an der Aufforstungsaktion "Ein dritter Wald für Köln" beteiligen.

Das Aufforstungsgebiet befindet sich in Lindweiler, einem benachbarten Stadtteil unserer Schule. Unser Ziel als Schule ist es, einen Beitrag für diesen Wald zu leisten und dessen Entwicklung halbjährlich zu dokumentieren. Hierfür wird es mit den Projektteilnehmern oder Klassen jeweils zum Ende des Halb- bzw. Schuljahres eine kurze Exkursion geben.

Leider konnte coronabedingt bisher nur eine Exkursion im Juni 2019 durchgeführt werden.

Umso mehr freuen wir uns, auch in diesem Jahr wieder selber Bäume und Sträucher mit unseren Schülern zu pflanzen. Bei dieser Gelegenheit können wir auch sehen, wie unsere bisher gepflanzten Bäume und Sträucher sich entwickelt haben.

Die Aufforstung findet am Samstag, 21. November 2020 vormittags statt. Herr Rasmus Hahn wird die Aktion dieses Jahr begleiten. Die genaue Uhrzeit und weitere Infos werden kurz vorher auf der Homepage des HMG veröffentlicht.

Alle, die sich an dem Projekt beteiligen möchten und bereit sind, einen Betrag von mindestens vier Euro für einen Quadratmeter Wald zu Spenden, sind herzlich eingeladen, sich an dieser Aktion zu beteiligen.

Im Rahmen des Biologieunterrichts spielen der Naturschutz sowie der Bau und die Angepasstheit von Pflanzen bzw. eines Ökosystems an die Jahreszeiten eine zentrale Rolle. Nach nunmehr drei extrem trockenen Jahren in Folge kann die Bedeutung von Waldgebieten als Wasserspeicher und klimaregulierendes Element nicht genug betont werden.

Im vergangenen Jahr hat die Schulgemeinschaft den beachtlichen Betrag von 753,50 € zusammengetragen! WOW! Hiermit bedanken wir uns herzlich bei allen Spendern für die großartige Unterstützung!

Auch dieses Jahr können Spenden wieder in einem verschlossenen Umschlag bei den Klassen- oder Biologielehrern abgegeben werden. Alternativ kann ein beliebiger Betrag auch direkt auf das Konto des Fördervereins (Förderverein HMG, IBAN DE34 3705 0198 0001 7026 38) überwiesen werden. In beiden Fällen bitten wir um Angabe von: Name des Kindes, Klasse und dem Zusatz "Klimawald".


Wir freuen uns wieder auf viele Mitstreiter!

Mit herzlichen Grüßen

(Projektverantwortlicher HMG)                                Andrea Stangl (Elternvertreterin)

Link

Drucken
PDF

Heinrich-Mann-Gymnasium erhält neue Elektrochemie-Schülerexperimentierkästen

Der FONDS der Chemischen Industrie fördert mit 2.500 Euro das Städtische Heinrich-Mann-Gymnasium. Die Fachgruppe Chemie und Frau Birgit Bauer hatten im Jahr 2019 den Antrag zur Unterrichtsförderung gestellt, der vor einer Woche positiv beschieden wurde. Angeschafft wurden davon u.a. vier Elektrochemie-Schülerexperimentierkästen für die Grund- und Leistungskurse im Fach Chemie in der Sekundarstufe II. „Elektrochemie … und damit die Kenntnisse über Batterien und Akkus … ist eine wesentliche Zukunftstechnologie“, so Schulleiter Niels Menge (links), der sich gleichzeitig bei der stellvertretenden Schulleiterin Birgit Bauer (rechts) und Chemie-Sammlungsleiterin Veronika Baumgarten (Mitte) bedankt, die den zehnseitigen Antrag zusammen mit allen Chemiekollegen erarbeitet hatten. Die Schülerinnen und Schüler lernen den Aufbau, die Funktionsweise und die Leistungsfähigkeit der selbstgebauten Batterie an praktischen Versuchen kennen. Ergänzend wird im Unterricht viel Wert auf die Erkenntnisse über die Giftigkeit der Metallionen für Menschen, Tier und Umwelt von Seiten der Chemie-Fachgruppe gelegt. Auch die Lagerstätten und der Abbau der Metalle sowie die damit verbundenen Umweltschäden sind Thema in den Oberstufenkursen am Gymnasium. Das Städtische Heinrich-Mann-Gymnasium ist eines der wenigen Gymnasien in Köln, wo noch alle MINT-Leistungskurse angeboten werden. So können Mathematik, Informatik, Chemie, Physik und Biologie in der Qualifikationsphase zum Abitur als Leistungs- oder Grundkurse angewählt werden. Text und Foto von Ralf Kießwetter

K640 FCI-2020 Elektrochemie-Kästen

Foto: Der neue HMG-Schulleiter Herr Menge (links) übergibt symbolisch die Elektrochemie-Schülerkästen an Sammlungsleiterin Frau Baumgarten (Mitte) und bedankt sich bei seiner Stellvertreterin Frau Bauer (rechts) für die erfolgreiche Antragsstellung beim Fonds der Chemischen Industrie, Foto/Text: Ralf Kießwetter

Drucken
PDF

Corona-Regeln am HMG 11.9

Corona-Regeln am HMG von A-Z

 

AHA

 

AHA

Abstand - Wann immer möglich, halten wir den Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen ein: auf dem Schulhof, im Foyer, in den Gängen...

Hygiene - Wir desinfizieren oder waschen unsere Hände beim Betreten des Gebäudes und vor jeder Unterrichtsstunde.

Alltagsmasken – Wir tragen in der Schule eine Alltagsmaske.

Essen und Trinken

Kurzes Trinken ist im Klassenraum nach Absprache mit der Lehrkraft erlaubt, sollte aber die Ausnahme sein.

In den großen Pausen ist Essen nur auf dem Schulhof erlaubt.

Flure

Auf den Fluren verhalten wir uns ruhig und rücksichtsvoll, da die Türen zu den Klassenräumen in der Regel offenstehen.

Foyer

Bis auf Weiteres halten wir uns nicht länger als nötig im Foyer auf, sondern gehen direkt in die Unterrichtsräume bzw. auf den Hof.

Lüften

Wir lüften die Klassenräume regelmäßig. Stoßlüftung wird empfohlen.

Um die Durchlüftung zu verbessern, bleiben Türen in der Regel offen.

Masken

Auf freiwilliger Basis tragen wir im Unterricht weiterhin eine Maske, um uns selbst und andere zu schützen. Wenn jemand keine Maske tragen will, respektieren wir diese Entscheidung.

Eine Maskenpflicht aber besteht weiterhin, sobald Schüler/innen ihre festen Sitzplätze in den Unterrichtsräumen verlassen haben, also z.B. auf dem Schulhof.

Pausen

Die Pausen verbringen die Schülerinnen und Schüler auf dem Hof, daher ist auf Kleidung zu achten, die der Wetterlage entspricht. Bei extremen Witterungsbedingungen werden Sonderregelungen getroffen und bekannt gegeben.

Treppen

In jedem Treppenhaus gibt es einen Auf- und einen Abgang. Die Schilder und Markierungen auf dem Boden weisen darauf hin.

Verhalten bei Coronaverdacht

Wer im Schulalltag COVID-19-Symptome (wie insbesondere Fieber, trockener Husten, Verlust des Geschmacks-/Geruchssinn) aufweist, ist ansteckungsverdächtig. Schülerinnen und Schüler werden daher unverzüglich von der Schulleitung nach Hause geschickt bzw. von den Eltern abgeholt.

Auch Schnupfen kann zu den Symptomen einer COVID-19-Infektion gehören. Deswegen sollen Schülerinnen und Schüler mit dieser Symptomatik 24 zu Hause beobachtet werden. Falls keine weitere Symptome auftreten, nehmen sie wieder am Unterricht teil und legen eine Unbedenklichkeitsbescheinigung der Erziehungsberechtigten vor. Eine Vorlage ist im Sekretariat erhältlich oder auf der Homepage zu finden.

Verwaltungstrakt

Wenn wir dringende Angelegenheiten im Sekretariat, im Stundenplanbüro oder mit den Stufenleitungen besprechen müssen, gehen wir ohne Begleitung dorthin. Die Räume dürfen nur einzeln betreten werden.

Stand: 11.09.2020

Beachten Sie bitte: Diese Regeln werden ständig überprüft und im Bedarfsfall aktualisiert und erweitert.

Drucken
PDF

Elternmail vom 11.9

Liebe Eltern,

nach der Sitzung der Schulpflegschaft am Donnerstag und meinem Bericht dort, nehme ich an, dass Ihnen bereits alle wesentlichen Informationen zur Verfügung stehen.

Herzlichen Dank für den Input aus Ihren Reihen, ich habe wieder viele interessante Anregungen bekommen und werde versuchen, möglichst viele in den Schulalltag zu integrieren.

Ein besonders Dankeschön gilt all denen, die sich in die unterschiedlichen Gremien haben wählen lassen. Allen voran dem neu gewählten Vorstand. Frau Mikus ist in ihrem Amt als Vorsitzende bestätigt worden. Herr Witt, Frau Stangl und Frau Bachinger bekleiden die Stellvertreter/innenposten. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit diesem engagierten Team!

Bei der Schulpflegschaftssitzung haben Sie noch einmal deutlich gemacht, dass die MNB für die Schülerinnen und Schüler eine zusätzliche Belastung darstellt. Dieser Belastung wirken wir seit Einführung der MNB entgegen, indem wir Freiräume schaffen und mit der Situation verantwortungsvoll umgehen. Ich habe die Kolleginnen und Kollegen noch einmal für die besondere Situation der Schülerinnen und Schüler sensibilisiert.

Die Maskenpflicht bleibt klar definiert für die Wege im Gebäude und den Aufenthalt auf dem Schulhof. Hoffen wir, dass sich die Situation bald weiter entspannt.

Ich wünsche Ihnen ein angenehmes und sonniges Wochenende!

N. Menge, Schulleiter

Drucken
PDF

AG Wahlen 2020/21

Auf Grund eines Systemfehlers müssen die AG Wahlen erneut stattfinden. Der Beginn der AG´s ist daher auf Mittwoch, den 16.09.20 verschoben.

Vielen Dank für euer/ ihr Verständnis.

Weitere Informationenn folgen in Kürze.

Anstelle der AG´s finden wie gewohnt Lernzeiten statt.

Drucken
PDF

Elternmail vom 03.09

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

die Landesregierung hat die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) im Unterricht, wenn die Schülerinnen und Schüler im Klassenraum feste Sitzplätze eingenommen haben, ab dem 01.09.2020 aufgehoben.

Wie ich Ihnen bereits geschildert habe, bin ich schon am Montag von Schülerinnen und Schülern angesprochen worden, die um den Erhalt der bisherigen Regelungen baten, um Schülerinnen und Schüler aus Risikogruppen nicht zu gefährden und diesen den Zugang zum Unterricht auch weiterhin zu ermöglichen. Auch unsere SV ist aktiv geworden und hat mit einer Informationsaktion und mit Plakaten auf die Vorteile der MNB hingewiesen. Auch den Kolleginnen und Kollegen ist es ein Anliegen, die Schülerinnen und Schüler und sich selbst durch das Beibehalten der MNB weiterhin zu schützen. Diese Einstellung ist bei einer Abstimmung auf der Lehrendenkonferenz am Dienstag noch untermauert worden.

Wir sehen im Tragen der MNB deutliche Vorteile für die gesamte Schulgemeinschaft. Bisher kommen auch Schülerinnen und Schüler, Kolleginnen und Kollegen, die der Risikogruppe angehören, weiterhin in die Schule zum Unterricht. Es steht zu befürchten, dass diese Menschen beim Verzicht auf die MNB nicht mehr zur Schule kommen werden, da ihnen die Situation zu unsicher wird.

Für den Fall, dass eine Infektion in einer Gruppe festgestellt wird, reduziert das Tragen der Maske die Gefahr, dass die gesamte Klasse oder gar die Schule durch Quarantänemaßnahmen in den Distanzunterricht geschickt werden muss. Gerade im Unterricht mit gemischten Lerngruppen, wie in Religion/PP, der Differenzierung in der Sekundarstufe I oder der Oberstufe, könnte dies zu gravierenden Folgen führen. Wenn wir an den MNB festhalten, würde lediglich die infizierte Person in Quarantäne geschickt, die Mitschüler und Mitschülerinnen sowie die Unterrichtenden könnten in der Schule verbleiben. Ohne das Tragen einer Maske würden alle Beteiligten in Quarantäne geschickt.

Natürlich sind auch wir uns bewusst, dass die Maske eine deutliche Einschränkung darstellt. Wir alle würden lieber wieder in den Normalunterricht zurückkehren. Zurzeit aber scheint uns das Tragen der Maske in diesen unsicheren Zeiten eine Möglichkeit zu sein, einen Beitrag zu etwas mehr Sicherheit zu leisten.

Ich möchte die Schülerinnen und Schüler daher herzlich bitten, auf freiwilliger Basis im Unterricht weiterhin Maske zu tragen.

Selbstverständlich aber respektieren wir den aktuellen Erlass des Schulministeriums und stellen hier noch einmal klar, dass jede/r, der oder die keine Maske tragen will, völlig frei in seiner/ihrer Entscheidung ist. Schülerinnen und Schüler, die sich entscheiden keine Maske zu tragen, werden daraus keinerlei Nachteile erwachsen.

Maskenpflicht aber besteht weiterhin, sobald die Schülerinnen und Schüler ihre festen Sitzplätze in den Unterrichtsräumen verlassen haben, also z.B. auf dem Schulhof.

Falls sich die Situation verändert, werden wir entsprechend reagieren.

Viele Grüße und bleiben Sie gesund!

N. Menge, Schulleiter

Drucken
PDF

Elternmail vom 28.08.

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

wie Sie bereits aus der Presse erfahren haben, fällt die Maskenpflicht für Schülerinnen und Schüler im Unterricht. Eine offizielle Anweisung durch die Landesregierung liegt uns noch nicht vor, so dass wir Sie zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht über Details informieren können.

Ich möchte die Schülerinnen und Schüler herzlich bitten, zunächst weiter Masken zu tragen, zumindest bis wir auf der Lehrendenkonferenz am Dienstag ein Meinungsbild erstellt haben. Ich reagiere damit auch auf die Bitte einiger Schüler, die den Schulbesuch von Mitschülern, die zu Risikogruppen gehören, sonst in Gefahr sehen.

Aus organisatorischen Gründen mussten wir die Lehrendenkonferenzen des Schuljahres verlegen. Bitte notieren Sie sich die neuen Termine, an denen wir, genau wie kommenden Dienstag, nach Kurzstundenmodell unterrichten und danach die Lehrendenkonferenz durchführen.

Statt 27.10.                        neu: 29.10.

Statt 26.01.                         neu: 25.01.

Die Daten für das zweite Halbjahr folgen. Die Übermittagsbetreuung beginnt am Dienstag entsprechend früher, bestellte Essen können in der Mensa ab 12 Uhr eingenommen werden.

Auf unsere Beobachtungen und Ihre Rückmeldungen zu den Warteschlangen vor der Mensa werden wir reagieren, indem wir die Mittagspause der Stufe 5 verlegen. Wir hoffen, dass dies die Situation entzerrt und jedem Schüler und jeder Schülerin die Möglichkeit gibt, in Ruhe zu essen. Nähere Informationen folgen nächste Woche.

Heute wurde uns sehr eindrücklich geschildert, dass die Feuerwehrtore hinter der Mensa von Schülerinnen und Schülern geöffnet werden und die Verkehrsregeln nicht beachtet werden. Das hat heute zu einem Fast-Unfall mit sehr jungen Schülerinnen und Schülern geführt. Wir haben uns entschieden, die Tore zunächst permanent verschlossen zu halten und sensibilisieren die Aufsichten dieses Bereichs. Ich möchte Sie bitten, mit Ihren Kindern ins Gespräch zu kommen und deutlich zu machen, dass es sich auch beim Weilerweg um eine Straße handelt und die Ampel dort unbedingt zu beachten ist. Die Straße selbst ist kein Aufenthaltsort für Schülerinnen und Schüler. Ich gebe außerdem zu Bedenken, dass lediglich die Schülerinnen und Schüler der Oberstufen während der normalen Schulzeit das Gelände verlassen dürfen.

Viele Grüße und ein schönes Wochenende!

N. Menge, Schulleiter

28.08.2020