• Demo Image

    Herzlich Willkommen!









    Schauen Sie sich auf unserer Homepage um. Verpassen Sie keine Termine!
  • Demo Image

    Freiräume ausfüllen...

  • Demo Image

    wandlungsfähig sein!

  • Demo Image

    gekonnt vernetzen!

  • Demo Image

    LernLandSchaft...

  • Demo Image

    Gemeinsamkeit pflegen!

  • Demo Image

    Träume auf die Bühne bringen!

  • Demo Image

    Horizonte öffnen!

  • Demo Image

    den richtigen Ton treffen...

  • Demo Image

    teamfähig werden!

     

Drucken
PDF

Schön war‘ s!

 

Man lernt nie aus - das Kollegium des HMG auch nicht.

Diesmal führte es uns nach Maastricht - eine der ältesten Städte der Niederlanden und die Hauptstadt der Provinz Limburg. Wir wissen nun, um die Bedeutung des Maastrichter Vertrags, der am 7. Februar im dortigen Rathaus unterzeichnet wurde. Aber nicht nur unser Wissensdurst wurde gestillt, sondern wir hatten Gelegenheit, uns auf der Fähre, während des Bummels durch die Altstadt oder im Bus, in aller Ruhe miteinander zu unterhalten.

 

Unser aller Dank gilt dem Orga-Team. Ihr seid die Besten!

Drucken
PDF

Schülerakademie „Ich bin ein Europäer“

Unser Ausflug nach Brüssel

Am 14.6.2018 um 7Uhr starteten wir mit der Schülerakademie den Ausflug nach Brüssel. Nach etwa drei Stunden Busfahrt kamen wir endlich in Brüssel an. Zuerst besichtigten wir die EU Kommission und hatten ein interessantes Gespräch mit einem früheren Mitglied. Uns wurde erläutert, was die EU Kommission für Funktionen hat und wie Kommissare gewählt werden.                                                

Anschließend hatten wir etwas Freizeit für’s Mittagessen.                                                                 

Danach hatten wir die Möglichkeit mit dem Angestellten eines deutschen Abgeordneten des EU Parlaments zu reden. Er zeigte uns nach einem informativen Gespräch auch den „Mini Plenarsaal“. Nach diesem gelungenen Tag fuhren wir gegen 16Uhr zum Heinrich-Mann-Gymnasium zurück.                     

Wir danken den Lehrern Frau Güthues, Frau Jackschik und Herr Heidenthal und Herrn Brake, die uns diesen Einblick ermöglicht haben.

Ronya, Kaysa, Hanna (8e)

K640 Brüssel

Drucken
PDF

Feierstunde: HMG und WDR unterzeichnen Vereinbarung zur Zusammenarbeit

Wer vergangenen Mittwoch gegen 12h einmal ins PZ geschaut hat, wird sich vielleicht etwas gewundert haben: Mitten am Tag wurde gesungen, musiziert sowie Theater gespielt, kleine Ansprachen wurden gehalten, Gespräche auf und vor der Bühne geführt.

Wenn so viel los ist in der Schule, musste es sicher etwas zu feiern geben und so war es auch:

Vertreter der Bezirksregierung, des KURS-Büros, der Industrie- und Handelskammer Köln und des WDR waren vor Ort, um feierlich die Zusammenarbeit zwischen dem Westdeutschen Rundfunk und unserer Schule zu unterzeichnen. Von nun an werden etwa die tollen Theaterproduktionen professionell vom WDR aufgenommen oder vorzugsweise an bis zu fünf Schüler und Schülerinnen des HMG Praktikumsplätze vergeben, um nur zwei Punkte unserer Lernpartnerschaft zu nennen.

Das HMG bedankt sich sehr herzlich bei allen helfenden Händen an diesem Tag und freut sich auf die Kooperation mit dem WDR!

Drucken
PDF

WELTFLÜCHTLINGSTAG am HMG

Am Mittwoch, den 20.06.2018 ist Weltflüchtlingstag. Zu diesem Aktionstag laden die IFS Schüler/-innen und Lehrer/-innen euch/Sie herzlich ein!

Bild1IFSBild2IFSBild3IFS
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Im Foyer gibt es eine kleine Ausstellung mit Informationen, die auf das Schicksal der Flüchtlinge aufmerksam macht.
In der IFS-Klasse (B115) erwarten euch/Sie eine Kunstausstellung und interaktive Stationen.
Lasst euch/Lassen Sie sich überraschen...
Die Ausstellung in der IFS könnt ihr/können Sie von 8:30 bis 13:30 besuchen. Auch in den Pausen können interessierte Schülerinnen und Schüler gerne in Kleingruppen vorbeikommen.
Wer möchte, bringt eine Spende für die UNO Flüchtlingshilfe mit. Dafür gibt es auch ein Stück Kuchen...
Wir freuen uns sehr auf euren/Ihren Besuch.
Die Schüler/-innen und Lehrer/-innen der IFS
FB
Drucken
PDF

Zooausflug mit der Schülerakademie

Im Mai war unser Zooausflug, bei dem wir eine Zoopädagogin, Zoogärtnerin, einen Tierpfleger und einen Techniker getroffen haben. Der Ausflug war sehr spannend und die Informationen waren interessant. Auch wenn man den Zoo schon viele Male besucht hat, konnte man viel Neues lernen. Außerdem haben einige von uns bei der Robbenfütterung zugeguckt. Insgesamt war der Ausflug sehr informativ und hat viel Spaß gemacht. 

Paul (8 Jgst.)

K640 zooausflug

Drucken
PDF

Polenaustausch 2018 – Besuch in Köln

Am späten Abend des 21.4.2018 standen wir aufgeregt und neugierig mit selbstgemalten Willkommensplakaten am Flughafen Köln-Bonn. Jedes Mal wenn Passagiere durchs Gate traten, hörte man erwartungsvolles Fragen: „Sind sie das?“ oder „Kommen sie da?“. Als dann die polnische Gruppe endlich auf uns zu kam, suchten wir alle die Gruppe nach unserem Austauschschüler ab. Nach kurzem Suchen hatten wir alle unsere Austauschpartner gefunden. Nachdem auch die letzten Gute-Nacht Wünsche auf Polnisch und Deutsch verklungen waren, machten wir uns auf den WegnachHause. Der nächste Tag, ein Sonntag, stand uns zur freien Verfügung. Die meisten waren mit ihren Austauschpartnern im Phantasialand oder im Aqualand. Fast alle haben sich von vorn herein super mit ihren Austauschpartnern verstanden, so dass die Atmosphäre in der Gruppe direkt ziemlich locker und entspannt war. Nach so einem anstrengenden Tag, hätten wir uns gewünscht ausschlafen zu können. Aber nichts da, am nächsten Morgen hieß es: Früh aufstehen und ab in die Schule. Die Begeisterung hielt sich demnach in Grenzen. In der Schule angekommen haben wir dann erst mal allseits beliebte Kennlernspiele gespielt. Einige Fauxpas was Namen angeht, aber später kannten wir uns dann schon so gut, dass die Tischaufteilung in der Mensa problemlos von statten ging. Als alle mit dem Essen fertig waren, machten wir uns auf den Weg in die Kölner Innenstadt, um uns dort einer2-stündigen Stadtrallye zu stellen. Da das Wetter auf unserer Seite war, blieben einige Leuten noch in der Stadt, während sich der Rest der Gruppe auf den Heimweg machte. Am Dienstag ging es für uns dann ins Olympiamuseum.

Drucken
PDF

Religionsausflug

Wir waren schon total aufgeregt, da wir einen Ausflug zu zwei Gotteshäusern, einmal in die Moschee in Ehrenfeld und einmal in die Synagoge auf der Roonstraße, machten.

Unsere Gruppe besuchte zuerst die Moschee. Wir durften mit Socken in dieser herumrennen und Fotos machen. Das war schon sehr beeindruckend - mit den ganzen schönen Kalligraphien - und cool. Danach erklärte uns eine Angestellte, was das Wichtigste in einer Moschee ist und nach welchen Geboten ein Moslem bzw. eine Muslima lebt. Am Ende gingen wir noch in die Einkaufsmeile, die seitlich am Fuße der Treppe hoch zum Gotteshaus liegt. Dort kann man u. a. Döner halal kaufen und essen.

Danach sind wir zur Synagoge gefahren, die von speziellen Leuten bewacht wird und in die man nicht einfach so reinkommt. Bevor wir in die tatsächliche Synagoge hinein durften, mussten die Jungs alleine eine Kopfbedeckung - als Zeichen des Respekts - anziehen. Die Sitzreihen kann man mieten, sodass viele mit einem Namen versehen waren und sich in der Ablage der Gebetsschal und andere Sachen befanden. Auch hier hatten die Frauen eine eigene Empore so wie in der Moschee. Wir erfuhren einiges über das Gotteshaus und die Gebote, nach denen Juden und Jüdinnen leben, und durften wieder Fragen stellen.

Am Ende durften wir noch auf dem Rathenauplatz spielen und ein Eis essen, bevor es zurück in die Schule ging.

Drucken
PDF

Die Nacht - Drei Literaturkurse, 65 Schauspieler und ein begeistertes Publikum

Wenn es um uns dunkel ist, sind wir gezwungen, in uns hinein zu sehen.

Das Stück „Die Nacht“, das gemeinsam von den Literaturkursen von Frau Amon, Frau Arth und Frau Jackschik umgesetzt worden ist, führte seine Zuschauer mithilfe von selbst geschriebenen Mini-Dramen durch die dunklen Ecken des Lebens. Dorthin, wo das hochkommt, was tagsüber überspielt oder verdrängt wird.

In kurzen Szenen wurde dargestellt, wie manche Menschen ihrem Feierabend entgegenfiebern, andere ihn jedoch fürchten, weil sie einsam sind. Aber auch schlaflose Nächte werden gezeigt, in denen Versagens- oder Zukunftsängste, Ungerechtigkeit oder Lieblosigkeiten wach halten. Schließlich wurden durchfeierte Nächte voller Flirts und Spaß dargestellt, die jedoch von einer gruseligen Horror-Gestalt beendet wurden.

Im zweiten Teil des Stücks wurden die Zuschauer mit Stationen-Theater herausgefordert, und viele haben sich darauf eingelassen, und den Schauspielern aus nächster Nähe zugeschaut, die durch Spielfreude überzeugten.

Vielen Dank an die drei Literaturkurs-Lehrerinnen für einen berührenden, manchmal lustigen und ungewöhnlichen Theaterabend!

Ein besonderer Lob gilt den vielen Schauspielerinnen und Schauspieler aus der Q1, die einen schonungslosen, hin und wieder augenzwinkernden Blick auf die Nacht, und die Dunkelheit in uns allen geworfen haben und natürlich dem Technik-Team.

 

Drucken
PDF

Tansania-Spendenaktion!

Wir brauchen eure Hilfe!
Wir wollen einer Mädchenschule in Tansania helfen einen Computerraum einzurichten. Damit hätten die Mädchen die Möglichkeit das Internet zu nutzen um zum Beispiel zu lernen, Youtube videos zu gucken, auf sozialen Netzwerken aktiv zu werden und ihre Erfahrung zu teilen. Heutzutage ist es sehr wichtig mit dem Internet zu arbeiten, da in unserer Generation dieses das stärkste Medium ist. Es fehlen noch 3.133,15€ für die Realisierung dieses Projektes. Das Projekt wurde von Fr. Hölzemann und ihrem Mann ins Leben gerufen. Weitere Infos findet ihr unter

https://www.betterplace.org/de/projects/59274-spende-fur-die-bildung-und-die-zukunftsperspektive-von-kindern-in-tansania

Wir würden uns darüber freuen, wenn alle mitmachen würden und unseren Kuchen kaufen. Ihr findet uns am 07.05.-09.05 und am 14.05.-16.05. in der 2. Pause an der Tischtennisplatte vor dem PZ.


Vigash, Andreas, Danilo und Selim

Drucken
PDF

Die Nacht

Die Nacht. Was kann man nicht alles über sie sagen und wie viel ist darüber geschrieben und gesungen worden?

Wir führen Sie / euch mit drei Literaturkursen durch eine Nacht vom Feierabend bis zum frühen Morgen. Dabei werden Themen wie Einsamkeit am Abend, „Was mich nicht schlafen lässt“ und echter Horror vorgestellt , aber auch die schönen Seiten der Nacht. Ein großes Spektakel erwartet alle im Themenblock „Nachtleben“.

Seien Sie / seid gespannt!


Drucken
PDF

Taschenrechner

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

die Fachschaft Mathematik hat sich mit Schulkonferenzbeschluss dazu entschieden, den graphikfähigen Taschenrechner (GTR) TI-nspire CX im zweiten Halbjahr der siebten Jahrgangsstufe einzuführen.

Durch die frühere Einführung wird das achte Schuljahr finanziell entlastet und die Schülerinnen und Schüler können in der siebten Klasse direkt mit dem GTR arbeiten, wenn ein Taschenrechner benötigt wird. Da ein GTR in der gymnasialen Oberstufe und im Abitur im Fach Mathematik angeschafft und genutzt werden muss, können die Schülerinnen und Schüler sich bereits früh an die Funktionen und den Umgang mit dem GTR gewöhnen.

Im Schuljahr 2017/2018 beginnt die Fachschaft Mathematik direkt nach den Osterferien mit der zentralen Bestellung für die 7. Klassen. Dazu erhalten die Schülerinnen und Schüler einen persönlichen Informationsbrief mit den Bestellinformationen von ihren Mathematiklehrkräften.

Falls ein Schüler oder eine Schülerin einer höheren Jahrgangsstufe einen GTR bestellen möchte, muss er oder sie sich bitte sofort bei der unterrichtenden Mathematiklehrkraft melden.

Leider entfällt die bisherige Unterstützung von TI im Rahmen des Bildungs- und Teilhabepakets. Der Förderverein bietet die Möglichkeit mit einer dreijährigen Mitgliedschaft mit einem Jahresbeitrag von 30 € den Rechner zu finanzieren. Melden Sie sich diesbezüglich bitte bei den Mathematiklehrern.

Bei weiterführenden Fragen können Sie sich gerne bei Frau Mans oder Frau Wirtz melden.

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Drucken
PDF

Skifahrt 8b/8e/8d

Fachschaft Sport

Die Skifahrer der Klassen 8b, 8e und aktuell 8d schicken uns einen kleinen Bildergruß aus dem Skigebiet.

Am Freitag, dem 19. Januar, stiegen wir, die  Klassen 8e und 8b gegen Abend ganz aufgeregt in einen Doppeldeckerbus. Unser Ziel war Prettau im Ahrntal in Italien. Trotz wenig Schlafs und einer langen Fahrt standen wir schon wenige Stunden nach der Ankunft am nächsten Morgen auf Skiern.  Zuerst lernten wir, wie man Skier anzieht, bremst oder wie man aufsteht. Zum Abendessen gab es eine stärkende Mahlzeit und wir fielen alle todmüde ins Bett.

Das Wetter war  die ganze Woche fantastisch und es lag sehr viel Schnee, sodass die Bedingungen zum Skifahren optimal waren. Morgens standen wir um 7 Uhr auf und um 11 Uhr abends lagen wir alle wieder im Bett. Wir wurden in Gruppen eingeteilt je nach unserem Können. Unsere Skilehrer halfen uns super und wir sind sehr dankbar, dass sich so viele dazu bereit erklärt hatten, uns Skifahren beizubringen. Schon am zweiten Tag kamen einige Anfänger aus dem „Klausiland“, dem Übungspark für Anfänger im Tal,  nach oben auf die großen Pisten und am Ende bewältigten einige der ehemaligen „Anfänger“ sogar die schwarzen Pisten!

Ein toller Moment war, als wir alle eine Piste in einer langen Schlange hinunterfuhren. Zuvor hatten wir am höchsten Punkt des Skigebiets Gruppenfotos gemacht und waren anschließend einen Hügel runtergerutscht. Das war lustig!  Leider waren ein paar Schülerinnen nicht ganz fit und konnten ein paarmal nicht mit Ski fahren.  Ein weiterer Höhepunkt der Woche war die Fackelwanderung, bei der wir mehrmals in eine Sackgasse gerieten, weil so viel Schnee lag. Am vorletzten Abend waren wir noch in einer coolen Disco mit einer Bar, wo wir nochmal richtig Spaß hatten. Am Samstagmorgen mussten wir leider schon wieder zurück fahren, dafür kam dann die Klasse 8d.

Diese Klassenfahrt werden wir niemals vergessen, denn es war eine ganz tolle Woche.

Von Carla und Kaysa, 8e

Drucken
PDF

Die Romfahrt 2018 der EF am HMG

In das Antike Rom ging es am 5. März in aeroplano super Alpes,...

IMG 4942...dies brachte uns mehr Zeit in Rom. Wir hatten sogar kirchlichen Geleitschutz, Kardinal Woelki war mit im Flieger.
Am Tag der Anreise richteten sich alle im Hotel ein; am abend gab es einen Spaziergang durch das nächtliche Rom um erste Eindrücke zu sammeln.
In den folgenden drei Tagen besichtigten wir die Überreste, Ruinen und Rekonstruktionen der antiken Hauptstadt. Highlights -luces altae- waren z. B. das Kolosseum oder das Forum Romanum, wo wir auch zeigen mussten, dass wir uns vorbereitet hatten. An der Ara Pacis des Augustus hat allerdings nur unsere Lehrerin das Goldene Zeitalter von Ovid aufsagen können.
Extrem gut war das Eis in Rom, nicht nur sehr lecker sondern auch preiswert.
Insgesamt war in Rom alles recht preiswert, da wir als europäische Schüler keinen Eintritt zahlen mussten und Pizza + Pasta einfach toll in Italien schmecken.
Trotz immer wieder auftretenden Regens war Rom sehenswert und auf jeden Fall weiter zu empfehlen.