• Demo Image

    Herzlich Willkommen!









    Schauen Sie sich auf unserer Homepage um. Verpassen Sie keine Termine!
  • Demo Image

    Freiräume ausfüllen...

  • Demo Image

    wandlungsfähig sein!

  • Demo Image

    gekonnt vernetzen!

  • Demo Image

    LernLandSchaft...

  • Demo Image

    Gemeinsamkeit pflegen!

  • Demo Image

    Träume auf die Bühne bringen!

  • Demo Image

    Horizonte öffnen!

  • Demo Image

    den richtigen Ton treffen...

  • Demo Image

    teamfähig werden!

     

Drucken
PDF

Leben an der römischen Grenze

"Römische" Projektwoche

K640 CCAA

Unter dem Motto „Leben an der römischen Grenze“ haben wir in der Projektwoche vom 20.- 25. Juni 2016 Grenzsicherung und Lebensweise der Römer am Rhein untersucht. Wir - das waren zirka 40 SchülerInnen mit den Lateinlehrerinnen und Herrn Wortmann. Die Feldforschung fand statt mit einem Marsch entlang der Stadtmauer der CCAA, der Besichtigung des Statthalterpalastes und einer römischen Villa im Hinterland (Nettersheim).

 

K640 Mosaik

 

 

Während sich die Oberstufenschüler und Herr Wortmann mehr auf die Grenzziehung und Sicherung konzentrierten, haben die Schüler der 5 und 6 sich mit der römischen Lebensweise beschäftigt. Nach einem Workshop im Römisch-Germanischen Museum dokumentierten sie ihre Beobachtungen der römischen Mosaike in der CCAA. 

 

 

Drucken
PDF

Neue Fremdsprachenassistentin

Gute Nachrichten aus der Französischfachschaft

Das HMG bekommt im kommenden Schuljahr ab Herbst Zuwachs: Fiona Lefeuvre wird unser Französischteam als Fremdsprachenassistentin verstärken.
Fiona Lefeuvre ist 22 Jahre alt, kommt aus der Bretagne und hat zuletzt ein Jahr als Fremdsprachenassistentin in Irland gearbeitet, hat also schon Erfahrung gesammelt im Umgang mit Schülern und Schülerinnen und dem Unterrichten von Fremdsprachen. Wir freuen uns sehr auf ihr Kommen und ihre Unterstützung.
Anbei: Falls jemand ein Zimmer günstig zu vermieten hat, würde sie sich darüber sehr freuen, denn es ist schwierig in Köln ein Zimmer zu finden, und Fremdsprachenassistenten verdienen nicht viel Geld. Zeitraum: ab 20. Oktober bis Ende Mai/Juni. Ansprechpartnerin: S. Blankenstein.

Drucken
PDF

Nachruf auf Imtraut „Vanni“ van der Horst

Wie wir erst kurz vor den Sommerferien erfuhren, ist unsere langjährige Kollegin und Mitbegründerin unserer Schule (damals noch Gymnasium Fühlinger Weg) am 26. Juni 2016 im Alter von 78 Jahren verstorben.
Vanni  war – um es in einem Satz auszudrücken – die Seele der Schule.  Nicht nur in ihrem Fachbereich Kunst inspirierte und motivierte sie ihre Schüler/innen,  organisierte sie Ausstellungen, Exkursionen, Atelier-Besuche, Begegnungen mit Kunstschaffenden aller Art, nein, sie kümmerte sich auch in der ihr eigenen Art ums „Innenleben“ der Schule, half bei allen Festen und Feierlichkeiten, so dass es am GFW, wie sie bescheiden sagte,  „ein bisschen nett aussah“. Noch heute zieren ihre Exponate oder die unter ihrer Regie entstandenen Kunstwerke und Objekte unsere Flure – es sei hier nur der „Wartende“ vor dem Sekretariat erwähnt – die ominöse weiße Skulptur, oder auch die bronzene Büste unseres Schulpatrons Heinrich Mann im Foyer.

Drucken
PDF

Taizé 2016

Taizé-Fahrt 2016

2016 06 22 TaizéAuch in diesem Jahr sind wir wieder mit 40 Schülerinnen und Schülern der Oberstufe in das ökumenische Kloster nach Taizé im Burgund gefahren.

Da wir recht früh im Sommer gefahren sind, waren in dieser Woche insgesamt ca. 800 Jugendliche aus den verschiedensten Ländern vor Ort. Für Taizé eine eher ruhige Woche, was aber der Stimmung keinen Abbruch tat.

Unser Tagesrhythmus war geprägt von den drei Gebeten, den Bibeleinführungen, den Gesprächskreisen in Kleingruppen und der gemeinnützigen Arbeit.

Es ist immer wieder schön zu sehen, wie selbstständig und selbstverständlich Schülerinnen und Schüler über eine Woche an dem Programm teilnehmen. Folgende Aspekte sind hierfür wohl immer wieder ausschlaggebend und machen den Reiz dieses Ortes aus: Die Einfachheit. Die Möglichkeit am Schuljahresende zur Ruhe zu gelangen. Die Zeit und den Raum zu finden, sich selbst zu reflektieren. Ein Teil der großen und lebendigen Gemeinschaft so vieler Jugendlicher aus der ganzen Welt zu sein.

Auch in diesem Jahr gab es wieder heftige Gewitter, die wir aber alle ohne Schäden überstanden haben. So lernt man auch, dass der schlimmste Sturm vorbei geht und die Sonne wieder lacht ;-)

Ich freue mich schon auf die nächste Fahrt mit euch und wünsche allen zunächst einmal schöne Ferien.

S. Meyer

Drucken
PDF

Abschied

Eine märchenhafte Verabschiedung

K640 IMG 0604aAm Heinrich-Mann-Gymnasium endet eine Ära: Nach acht Jahren als Schulleiter tritt Michael Mohr mit Ende des Schuljahres in den verdienten Ruhestand. Die Schulgemeinde hat ihn vergangenen Freitag in einer wunderschönen, ja märchenhaften Feierstunde verabschiedet.

Märchenhaft, weil Michael Mohrs Lieblingsbuch eine Art Märchen ist: Der Kleine Prinz. Und der Zauber dieser tiefsinnigen, voller Lebensweisheit steckenden Geschichte prägte auch diese zweistündige, von Michael Felten anregend moderierte Feier spürbar. Der Planet HMG erwies dem, der ihn mit so viel Herzblut gehegt und gepflegt hat, seinen aufrichtigen Dank.

Vertreter aus der Schüler- und Elternschaft, der Schulaufsicht und aus benachbarten Schulen waren zahlreich erschienen, und auch Michael Mohrs Vorgänger, Peter Krause konnte eigens begrüßt werden. Dann machte unser Erprobungsstufen-Chor den Auftakt , indem er Michael Mohr drei Lieder kredenzte, darunter sehr vielsagend … Applaus, Applaus!